ECHTE GESCHICHTEN

Und keine G'schichtln.

 

Ein Kunde fragt mich gestern:

Was interessiert die Menschen (noch)?

Es sind doch so viele sehr mürbe geworden.

Was kann ich über meine Produkte erzählen?

Damit die Menschen (wieder) ihre innere Warteposition verlassen.

Auf diese Fragen gibt es eine ganz klare Antwort:

Es sind die Geschichten dahinter.

Geschichten, die Echtheit spüren lassen. Echte Geschichten über deine Produkte und über dich, die Visionen, die Intentionen, die Begeisterung, die dahinter stehen. Echte Geschichten, die unmittelbar die guten Bilder in unserem Kopf entstehen lassen. Geschichten, denen wir vertrauen können, auf die wir bauen können, die uns ein Stück leichter durchhalten lassen in dieser herausfordernden Zeit. Geschichten, die uns verbinden – mit Menschen, mit Werten, mit dem Gestern für Heute und Morgen.

Es gibt wohl kaum Wirkungsvolleres in der Kommunikation mit unserem Publikum, als die wahre Geschichte dahinter. Eine, die nicht vom Kopfhirn erst noch überprüft werden muss. Eine, die gleich direkt im Bauchhirn, im Bauchgefühl ankommt. Menschen spüren Echtheit – und reagieren darauf. Ganz besonders jetzt!

Deshalb: Lassen wir uns nicht mehr – aus welchen bisherigen Gründen auch immer – zu gut verpackten G’schichtln hinreißen. ERZÄHLEN WIR VON UNSEREN ECHTEN GESCHICHTEN. Und stillen wir damit die Sehnsucht der Menschen, die darauf warten.