SPECIAL THANKS



SPECIAL THANKS – für all das, was uns als Protagonisten am Weg eines MINDFUL PROJECTS fordert und fördert. Ehrlich von Herzen gemeint, geschrieben, gelebt.

 

(1) DARLINGS

Danke an all die „Darlings“, die wir auf dem Weg unserer Meisterschaft haben demütig ziehen lassen. Um Platz zu machen für die bessere Version – von uns selbst, unserem Denken und unserem Tun. Um Platz zu machen für die bessere Form, den besseren Weg, die bessere Lösung für unsere Mission.

Welche Darlings haben Sie schon auf dem Weg Ihrer Meisterschaft ziehen lassen? Sind auch Sie freudig-wehmütig berührt, wenn Sie auf Ihre Darlings zurückblicken? Sind sie – in welcher Form auch immer – nicht nach wie vor ganz wichtiger Teil von Ihnen? Selbstverständlich! Und selbstverständlich empfinden wir freudige Wehmut für sie – ist dies doch ein ansatzlos ehrlicher Ausdruck unserer bleibenden Wertschätzung.

Denn ohne unsere Darlings wären wir auf dem Weg unserer Meisterschaft nicht dorthin gekommen, wo wir jetzt stehen. Ohne sie hätten wir so manches nicht gelernt. Ohne sie wüssten wir nicht, dass unsere persönliche Meisterschaft ein Weg ist, der immer weiter geht. Wo wir die Richtung kennen, wissen, spüren. Wo wir aber niemals ankommen werden – und es auch nicht wollen. Ist das nicht das Allerschönste daran?

Danke an alle Darlings, die uns bisher begleitet haben und künftig begleiten werden.

 

(2) CHALLENGES

Danke an all die „Challenges“ auf unserer MINDFUL & MEANINGFUL JOURNEY. Ganz besonders jene, die sich so plötzlich und ungemein kraftvoll uns in den Weg stellen, uns ganz unerwartet für den Moment aus der Spur bringen. ... Doch du weißt um den darin verborgenen kleinen oder größeren Quantensprung – den Rest macht die klärende Nacht.

Als Protagonisten eines MINDFUL PROJECT wissen wir im Grund sehr genau, dass CHALLENGES ein not.wendiger, wesentlicher, ungemein wichtiger Bestandteil unseres Vorhabens sind. Ganz besonders jene Prüfsteine im menschlichen Gewand. Und sie können uns schon mal echt überraschen, in einem Moment, wo es so gar nicht passt. Doch genau dieses Überraschungsmomentum ist unser wahrer Gewinn. Es zwingt uns abrupt innezuhalten, konzentriert hinzuschauen. Uns selbst, unser Denken und Tun fokussiert zu überprüfen. Und ebenso plötzlich taucht sie auf: Eine Erkenntnis von so ungemeinem Wert für unseren weiteren Weg.

Danke an alle Challenges, die uns bisher begegnet sind und uns künftig begegnen werden. Heißen wir sie ehrlich von Herzen willkommen! Auch wenn sie uns schon mal so richtig, richtig fordern können – und werden.

 

(3) MENTORS

Danke an alle „Mentors“ auf unserem Weg. Jene ernsthaften Begleiter:innen und Unterstützer:innen, die das Besondere in uns erkannt haben. Mit sicherem Gespür wussten, was wir zu Erreichen im Stande sein werden. Ehrlich zugewandt, verlässlich und standhaft an unserer Seite. Im allerbesten Sinne auch mal Klartext sprechend, uns aufrüttelnd, wenn es not.wendig ist.

Welche Mentor:innen haben Sie auf Ihrem bisherigen Weg begleitet – bewusst als solche wahrgenommen oder auch bisher vielleicht nicht in dieser Form betrachtet? Jene Begleiter:innen und Unterstützer:innen, die möglicherweise noch bevor Sie es selbst wussten, Ihr Potenzial sehen konnten. Und bereit waren, Sie durch ernsthafte Zuwendung und mit der „richtigen“ Unterstützung in wesentlichen Schritten voranzubringen.

Ob es bisher schon deren viele waren oder auch nur ganz wenige – jeder einzelne Mentor, jede einzelne Mentorin zählt. Manche davon doppelt und dreifach. Danke, dass sie uns auf eine solche Weise in unseren Entwicklungs­sprüngen unterstützt haben oder noch unterstützen werden. Entwicklungssprünge, die wir sonst vermutlich nicht oder nicht in dieser Form, nicht in dieser Dimension erreicht hätten oder erreichen würden..

 

(4) MORNING PRESENTS

Danke an all die „Morning Presents“. Erkenntnisse, Eingebungen, lange gesuchte Lösungen. Plötzlich ist ein solches Geschenk da. Einfach so? Nein, es ist in uns und durch uns gereift. Um im „richtigen“ Moment aufzutauchen – im Morgen­grauen, bei Sonnenaufgang, unter der Dusche oder beim Frühstückmachen.

Deshalb ist die Zeit am Morgen SO SEHR bedeutsam und sollte SO OFT wie möglich freigehalten werden von zu früh einsetzenden Inanspruchnahmen durch andere oder von anderem. Diese Geschenke des Morgens lassen sich kaum verschieben auf später. Die Zeit, die wir uns bewusst dafür nehmen, die Aufmerksamkeit, die wir dem Morgen schenken, ist unbezahlbar. Die Leichtigkeit, mit welcher am Morgen etwas von Bedeutung entstehen kann, nicht selten unglaublich.

Danke an all die Erkenntnisse, Eingebungen und Lösungen, die mit Sonnenaufgang schon zu uns durchgedrungen sind oder noch zu uns durchdringen werden. Was für ein Moment, wenn es wieder einmal geschieht. WOW!