top of page

WORAUF KOMMT ES AN?


WORAUF KOMMT ES AN? – Eine sehr persönliche Annäherung.


Diese Frage stellen sich vermutlich recht viele. Durchaus regelmäßig. Ob mit Blick auf das Geschehen im Osten Europas oder auf so manch andere Gewitterwolke. Nicht selten wird auch ein Gedanke wie dieser mit im Gepäck sein: „Dass doch vieles seinen lange geglaubten Sinn mehr und mehr verliert“.


Worauf kommt es (jetzt) an? Worauf wird es künftig ankommen? Was hat (noch) Bedeutung? Was wäre mehr denn je von Bedeutung?


Puhhh. Hier der Versuch meiner ganz persönlichen Annäherung.


Im Moment sein. Fokussiert bleiben. Dranbleiben.

Hinsehen. Handeln, wenn mir „etwas“ vor meine Füße fällt.

Kreative Schritte setzen. Mutige Schritte setzen.

Nicht zögern. Dem Bauchgefühl vertrauen. Einfach tun, was zu tun ist.

Und all das möglichst unmittelbar. „Wer rasch hilft, hilft doppelt. Wer rasch handelt, bewirkt doppel.“

Das gilt im Moment vermutlich ganz besonders.

 

HINSEHEN. HANDELN. MUTIG SEIN. TUN, WAS ZU TUN IST. – Was für Geschenke, die dabei auf uns selbst warten. Wenn sich durch einen unkonventionellen Beitrag ein Projekt scheinbar plötzlich in eine gute Richtung wendet. Wenn ein Mensch in Not durch unsere Zuwendung, durch unser Mitanpacken plötzlich wieder Zuversicht hat und wieder Boden unter die Füße bekommt. Wenn …


Wir alle haben viele „Schätze“ in unserem Leben gesammelt. Es ist jetzt an der Zeit, diese AKTIV EINZUSETZEN und GROSSZÜGIG damit umzugehen. Und zwar Schätze wie unsere Empathie, unsere Lebenskompetenzen, unser Fachwissen, unser freiverfügbares Kapital, unsere gepflegten Verbindungen …


Bringen wir sie aktiv unter die Menschen, in die Welt. … Ja, darauf kommt es an. Ganz besonders JETZT.

Beitragen. Miteinander. Füreinander.

bottom of page